Sie wünschen sich optimale licht- bzw. vibrationsgeschützte Lagerungsbedingungen bei idealer Luftfeuchtigkeit?

Das begünstigt eine harmonisch ausbalancierte Flaschenreife komplexer Weine und fördert, unabhängig von der jeweiligen Machart, eine perfekte Servier- bzw. Trinktemperatur für einen betörenden Trinkgenuss.

Gut temperierter Wein verlangt zudem nach einer idealen Lagerungsvariante, um sein ” reintöniges” Geschmacksprofil mitsamt charakteristischer Tertiäraromen umfassend entfalten zu können.

Nach Aussage von Experten greift in diesem Kontext die Maxime; ” je geringer der Kontakt zwischen Wein und Verschluss ausfällt, umso besser”. Demnach gilt die stehende Lagerung als ideale Variante.

Grundvoraussetzung für die stehende Lagerung ist allerdings eine vorherrschende relative Luftfeuchtigkeit im Lagerungsraum, die sich konstant auf einem Niveau zwischen 70 und 80 % bewegt und dauerhaft die Spannkraft des Korkens reguliert.

Sinkt der Anteil der relativen Luftfeuchtigkeit im Weinkühlschrank unter diesen Richtwert, trocknet der Korken aus und verliert sein ursprüngliches Volumen, was ihn kleiner bzw. sauerstoffdurchlässig werden lässt und den Oxidationsprozess des Weins befeuert.

Gibt es die optimale Temperatur im Weinkühlschrank?

Ein qualitativ hochwertiger Weinkühlschrank, der:

  • Funktionalität,
  • Langlebigkeit,
  • Nutzerfreundlichkeit,
  • Design,
  • Energieeffizienz,
  • erstklassige Verarbeitung,
  • Alltagstauglichkeit und Produktsicherheit…

…stimmig verschmelzen lässt, fungiert deshalb als optimales Instrument für eine adäquate Weinlagerung.

Eingebettet in die innovativen Kühlschränke, lassen sich Weine ideal temperiert und gut geschützt vor äußeren Einflüssen bei einer perfekten relativen Luftfeuchtigkeit lagern.

Im Gegensatz zu konventionellen Kühlschränken verfügen die Weinkühlschränke über keinen integrierten Kompressor, der den Wein nachhaltig leiden lässt.

Die innovativen Geräte gehören daher zum essentiellen Equipment für versierte Weinkenner. 

Mit Hilfe von einem hochwertigen Weintemperierschrank lässt sich die Lagerungstemperatur unkompliziert steuern, die Grundvoraussetzung für perfekte Servier- und Trinktemperaturen der unterschiedlichen Weinarten ist. 

Bei welcher Temperatur serviert man Wein?

Tipp: Grundsätzlich differenzieren Kenner zwischen Servier- und Trinktemperatur.

Während die ideale Serviertemperatur von Schaum– bzw. Perlweinen zwischen + 6 und + 8 ° C liegt, servieren Kenner leichte, trockene Rose’- und Weißweine mit einer Eigentemperatur, die sich auf einem Niveau zwischen + 8 und + 10 ° C bewegt.

Demgegenüber gilt für Weißweine der Gattung Spät- und Auslese ein Temperaturniveau zwischen + 10 und + 12 ° C als empfehlenswerte Serviertemperatur.

Experten kredenzen hochwertigen Weißwein mit einer Eigentemperatur zwischen + 12 und + 14 ° C, wohingegen einfacher, leichter Rotwein ideal in Verbindung mit Serviertemperaturen zwischen + 14 und + 16 ° C funktioniert.

Kräftige, hochwertige Rotweine entfalten ihr Geschmacksprofil bestmöglich, sofern sie beim Servieren eine Temperatur zwischen + 16 und + 18 ° C aufweisen.

Reife, komplexe, schwere Rotweine werden im Optimalfall serviert, wenn sie eine Eigentemperatur zwischen + 18 und + 19 ° besitzen. 

optimale Wein Temperatur

Als verbindliche Richtwerte für die ideale Trinktemperatur greifen demnach vergleichsweise minimal höher ausfallende Werte als die, die für die optimale Serviertemperatur empfohlen sind.

Die optimale Trinktemperatur hebt das volle Aroma des Weins mit all seinen Tertiäraromen hervor, wohingegen falsch temperierter Wein das ursprüngliche Geschmacksprofil verfälscht und von Fehltönen dominiert ist. Beispielsweise sind zu stark gekühlte Weine demzufolge von Säure und Tanninaromen überlagert. 

Welches ist die ideale Temperatur für den Weinkühlschrank?

Prinzipiell gilt es, den Wein wenige Minuten vor dem Trinkgenuss aus dem Weintemperierschrank zu nehmen und etwas kühler als der empfohlene Richtwert zur Trinktemperatur es vorgibt, zu servieren.

Die folgenden Werte beschreiben die Trinktemperatur.Generell steigt die Weintemperatur pro 3 bis 4 Minute an der Luft um jeweils 1 ° C.

Kenner genießen leichte, jung zu trinkende, frische Weiß- und Schaumweine, sofern ihre Eigentemperatur zwischen + 8 und + 10 ° C angesiedelt ist.

Vollmundige, aromatische Süß- und Weißweine sowie Rose‘ trinken Insider mit einer Trinktemperatur zwischen + 11 und + 14 °C.

Leichte Rotweine mit einem verhältnismäßig geringen Tanningehalt benötigen mit + 14 bis maximal + 16 ° C etwas wärmere Trinktemperaturen.

Tanninbetonte Rotweine verlangen demgegenüber nach einer Trinktemperatur zwischen + 16 und + 18 ° C. 

Experten dekandieren Weine alter Jahrgänge grundsätzlich über einer brennenden Kerze, da der Kerzenschein das aufgewirbelte Depot in der Flaschenschulter sichtbar werden lässt.

Das Depot besteht aus einzelnen Farbstoffen und Tanninen der verarbeiteten Weinbeeren und ist nachweisbar nicht gesundheitsschädlich. Intention bei dem Umfüllvorgang ist es, kein Depot in das Weinglas zu bringen. 

Was Sie über die Weinkühlschrank wissen sollten

Sie sind der Eckpfeiler für eine erstklassige Lagerung!

Ein hochwertiger Weintemperierschrank stellt anhaltend eine lichtgeschützte, optimal temperierte Lagerung in Kombination mit einer perfekten relativen Luftfeuchtigkeit sicher.

Die innovativ konzipierten Geräte regulieren clever die vorherrschenden Klimabedingungen innerhalb des Weinkühlschranks, schützen den Wein vor UV- Licht und Erschütterungen und verhindern auf diese Weise eine etwaige Qualitätsminderung des Weins.

Erstklassige Modelle verfügen über einen vergleichsweise geringen Pflegeaufwand.

Für eine bestmögliche Funktionalität ist der Weintemperierschrank in der Praxis an einem Standort zu positionieren, der nicht unmittelbar an der Wand liegt. Auf diese Weise lässt sich das Risiko für eine übermäßige Hitze- und Staubentwicklung hinter dem Schrank effektiv reduzieren.

Flüssigkeiten im Kühlsystem sind regelmäßig zu kontrollieren und bei Bedarf auszutauschen. Ebenso sind Abläufe und Behälter in einem festgesetzten Turnus zu reinigen.

Um permanent die exakt regulierte relative Luftfeuchtigkeit sicherzustellen, sind die geräteeigenen Türdichtungen mit Vaseline zu benetzen.

Hochwertige Weinkühlschranke sind wahlweise freistehend oder in Form von Einbaulösungen erhältlich.

Modellabhängig sind die Geräte mit speziellen Einbauten zum Vibrations- und UV- Schutz sowie zur perfekten Luftfeuchtigkeit ausgestattet.

Was wenn man mehrere Weine bei unterschiedlichen Temperaturen lagern möchte?

Geräte mit jeweils 2 unterschiedlichen Temperaturzonen eröffnen die Möglichkeit unterschiedliche Weinarten gleichzeitig optimal zu lagern. Ein derartiger Weintemperierschrank dient als ideale Komplettlösung für anspruchsvolle Weinkenner.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.