Einen edlen Tropfen Wein lehnen wohl die wenigsten Menschen ab.

Zumal in einer eleganten Weinkaraffe das Ausschenken viel leichter fällt und der optische Glanz am Esstisch bewahrt wird.

Eleganz kann eben auch im Genuss von Wein wiederzufinden sein und diesen präsentiert man eben mit einem gewissen Niveau, damit auch jeder Gast sich hier besonders wohlzufühlen weiß.

Trotzdem ist auch bei der Anschaffung einer Weinkaraffe stets die Frage im Raum, was sie kostet, und da werden wir natürlich mal genauer hinschauen, um der Frage auf dem Grund zu gehen.

Der folgende Beitrag beantwortet Ihnen die Frage: Was kosten Weinkaraffen?

Die Weinkaraffe im kurzen Check

Ein Dekanter aus Glas sticht natürlich in seiner fabelhaften Form heraus und macht auf dem Esstisch schon einiges her.

Der elegante Duft der guten Note eines Rotweins wird ebenso wie beim Weißwein sofort deutlich.

Da fällt es jedem Gast umso schwerer, zu widerstehen, aber welcher Genießer möchte das schon?

Immerhin ist bei den vielen Weinsorten für jeden etwas geboten. Von süß bis trocken, halbtrocken und fruchtig.

Doch den richtigen Dekanter muss man auch erst einmal finden, weil preislich die Unterschiede durchaus gegeben sind, aber da möchten wir natürlich mit einigen Tipps gerne zur Seite stehen, um den prickelnden Genuss schon bald aus einem eleganten Behältnis genießen zu können.

Die möglichen Kosten der Weinkaraffe variieren

Weinkaraffen können ganz unterschiedlich teuer oder günstig sein, weil sie anhand ihrer Größen und Materialien variieren.

Insbesondere Mamor Dekanter kosten natürlich etwas mehr, aber auch Kristallkaraffen können kostspielig werden.

Hinzukommend ist, dass natürlich auch der jeweilige Hersteller ein wenig an den Preisschrauben hoch und runter drehen kann.

Dennoch ist die Anschaffung wirklich hilfreich, weil der optische Glanz beim Wein ausschenken sofort ins Auge sticht und nicht zu vergessen, dass so der unerwünschte Bodensatz, der in Flaschen üblich ist, sofort vermieden wird.

Es ist also auch eine Frage des Geschmacks, ob der Dekanter daheim gut zur Geltung kommen würde. Daran muss man immer denken, um die Preisunterschiede zu verstehen und den bestmöglichen Vergleich für sich erzielen zu können.

Gibt es preisliche Unterschiede bei Weinkaraffen für Profis?

In der Tat gibt es auch einen großen Unterschied bei dem Kauf einer Weinkaraffe, wenn diese für den privaten Gebrauch ist und für Gelegenheitsweintrinker gedacht ist.

Hier reichen Preisrahmen im zweistelligen Bereich in der Regel aus.

Wer es etwas edler mag, der wird sich auch gerne für eine dreistellige Karaffe entscheiden, aber das ist eher eine Frage des guten Geschmacks.

Für den Profi darf ein Dekanter natürlich gerne von der Qualität her überzeugen, aber auch in seiner Optik.

Spiralförmig, möglicherweise im alt-römischen Look oder doch aus Marmor?

Das hat alles preislich schon einen entsprechenden Unterschied und dazu kommt, dass sie auch im Fassungsvermögen einer privaten Karaffe deutlich überlegen sind.

Dafür kosten diese aber auch schon einen guten dreistelligen Betrag, was sich nicht jeder leisten kann oder gar leisten möchte.

Die Anschaffung eines Dekanter lohnt sich immer

Wer bisher nicht wusste, ob eine Weinkaraffe auch im eigenen Budget möglich ist, der wird sich verwundert umsehen, wie leicht es ist, einen Dekanter zu fairen Bedingungen zu finden.

Für Profis und Gewerbetreibende muss es natürlich etwas hochwertigeres sein und das Fassungsvermögen muss stimmen, um gleichzeitig mehrere Gäste bewirten zu können, aber privat für den Gelegenheitstrinker darf es auch ein geringeres Fassungsvermögen sein.

Die Hauptsache ist, das es aus der eleganten Karaffe schmeckt und wenn im Weinkühlschrank die richtige Temperatur eingestellt war, darf der Genuss sofort munden.

Kategorien:Ratgeber

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.