Willkommen bei unserem großen Glockenkorkenzieher Test 2022. Hier präsentieren wir Ihnen alle von uns empfohlenen Glockenkorkenzieher. Wir haben Ihnen zusätzlich ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt.

Damit möchten wir Ihnen die Kaufentscheidung einfacher machen und Ihnen dabei helfen, den für Sie besten Glockenkorkenzieher zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen finden Sie Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir Ihnen auch interessante Test-Videos. Des Weiteren finden Sie auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die Sie unbedingt achten sollten, wenn Sie sich einen Glockenkorkenzieher kaufen möchten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Info: Glockenkorkenzieher werden werden auch Sommeliermesser, Korkenziehern oder Kellnermesser genannt
  • Gefragt: Korkenzieher mit Kapselheber und Folienschneider
  • Oft gekauft: als Geschenk in einer edlen Geschenk-Verpackung 
  • Was kosten Glockenkorkenzieher: bereits ab 10 Euro erhältlich 

Glockenkorkenzieher Test: Empfehlung der Redaktion

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie sich einen Glockenkorkenzieher kaufe

Was ist ein Glockenkorkenzieher?

Ws gibt verschiedene Varianten dieses Korkenziehers.

Ein Glocken-Korkenzieher ist ein Werkzeug, das zum Entfernen des Korkens aus Flaschen verwendet wird.

Der Name kommt von dem Geräusch, das beim Entfernen des Korkens entsteht.

Das Werkzeug besteht aus zwei Teilen: einem Griff und einem kleinen Metallstab, der an einem Ende eine scharfe Spitze hat.

Wenn die Spitze des Stabes in den Korken eingeführt wird, dreht sich der Stab um den Flaschenhals und drückt den Korken heraus.

So wird der Glockenkorkenzieher eingesetzt:

Variante 1:
Drehen Sie die Spindel in einen Korken mit T-Griff. Nach dem vollständigen Einschrauben wird der Drehgriff am oberen Ende durch den Schaltmechanismus auf das Gewinde geschaltet und der Korken herausgezogen.

Variante 2:
Spindel wird über oberen T-Griff zum Kork. Nach dem vollständigen Einschrauben den Korken mithilfe des unteren T-Griffs aus den Gewinden ziehen.

Variante 3:
des Glockenöffners enthält nicht beide Gewindearten, sondern nur eine durchgehende teflonbeschichtete Schneide mit einer „Seele“, der Wendel. Drehen Sie nach dem Aufsetzen zuerst die Schraube im Korken, bis die Glocke auf dem Boden aufschlägt.

Wie funktioniert ein Glockenkorkenzieher?

Das Prinzip ist einfach: Drehen Sie den Knopf im Uhrzeigersinn und die scharfen Gewinde schrauben sich bis zum Anschlag in den Korken und ziehen ihn aus dem Flaschenhals.

Drehen Sie den Knopf in die andere Richtung und die scharfen Fäden lösen sich vom Korken und drücken ihn aus der Glocke des Korkenziehers – wodurch es einfacher wird, den Korken zu entfernen.

Die Spiralringe sind absichtlich sehr breit und flach: Sie schneiden sehr sanft in den Korken.

Der Glockenkorkenzieher funktioniert gleichermaßen gut mit Natur- und Kunststoffkorken.

Wann wurde der Glockenkorkenzieher erfunden?

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts tauchten die ersten Glockenkorkenzieher auf, bei denen zur Energieeinsparung eine Gewindestange zur Unterstützung des Ziehvorgangs verwendet wurde.

Der Engländer Samuel Hershaw meldete 1795 sein Patent an. Eine kleine Scheibe über der Schraube verhindert, dass sich der Korkenzieher in den Korken schraubt, und lässt den Korken drehen.

Die Reibung des Korkens am Flaschenhals wird verringert und der Korken lässt sich sanft ziehen.

1802 entwickelte sein Landsmann Edward Thomason eine verbesserte Version. Sein Patent setzte die Drehbewegung des Einschraubens fort und leitete mit einem zweiten gegenläufigen Schaftgewinde den Zugvorgang ein.

Bei der rechts abgebildeten Holzvariante wird die Spindel über den oberen T-förmigen Griff in einen Korken gedreht.

Nach dem vollständigen Einschrauben den Korken mithilfe des unteren T-Griffs aus den Gewinden ziehen.

Entscheidung: Welche Glockenkorkenzieher gibt es und welche ist die richtige für Sie?

Welche Arten von Korkenzieher gibt es?

Der Korkenzieher im Grundgedanken ist erstmal ein simples Produkt, jedoch gibt es diesen in vielen verschiedenen Arten.

Die wahrscheinlich vier meistgekauften Weinöffner sind der elektrische Weinöffner, Glockenkorkenzieher, Hebelweinflaschenöffner und der Luftdruck-Öffner.

Hier stellt sich dann schnell die Frage, welcher der beste ist.

Die Antwort hängt aber ganz von der eigenen Persönlichkeit ab.

Der elektrische Korkenzieher ist am einfachsten zu bedienen, genauso wie der Hebelkorkenzieher.

Wer seine Gäste gerne mit extravaganten Produkten begeistern möchte, kann einen Federzungenzieher einsetzen.

Am besten ist noch ein Kapselschneider enthalten, dann muss kein Küchenmesser genutzt werden.

Oft kommt dann auch die Frage, ob vielleicht doch ein Kellnermesser besser ist.

Wer großen Wert auf einen „gehobeneren“ Umgang gibt sollte vielleicht doch ein Kellnermesser in Anspruch nehmen.

Kellnermesser werden größtenteils in teureren Restaurants eingesetzt, haben aber vom Nutzen keinen Unterschied zu einem Korkenzieher. Auch hier tritt wieder die persönliche Präferenz ein.

Worauf muss beim Kauf eines Glockenkorkenzieher geachtet werden?

Beim Kauf eines Glockenkorkenziehers sollte zum größtenteils das Design und der Preis miteinbezogen werden.

Denn wer keine 50 Euro für einen Korkenzieher ausgeben möchte, sollte sich in den unteren Preisregionen umschauen und sich dort ein passendes Design aussuchen.

Am Ende ist es immer persönliche Präferenz, gepaart mit der Erfahrung, die man bereits beim Öffnen von Weinflaschen gesammelt hat.

Was kostet ein Glockenkorkenzieher?

Die Preisspanne, in der sich die Korkenzieher bewegen ist tatsächlich sehr groß, denn einfache und billige Glockenkorkenzieher gibt es schon ab 10 Euro.

In diesem Bereich fangen auch die anderen Korkenzieher an, jedoch geht dann der Preis bei einem elektrischen Korkenzieher schnell mal auf bis zu 100 Euro hoch.

Ein normaler Glockenkorkenzieher kostet in der Regel zwischen 10 und 50 Euro.

Selbst die günstigeren Varianten sind in der Regel ausreichend und halten mehrere Jahre.

Wo kann man einen Glockenkorkenzieher kaufen?

Der einfachste Weg ist wohl ein Besuch im Internet. Es gibt zahlreiche Online-Shops und Anbieter, die unzählige Angebote an Glockenkorkenziehern haben.

Ebenso muss für den Kauf nicht mehr in einen Laden in der Fußgängerzone gegangen werden, sondern es kann ganz einfach auf Bewertungen von anderen Käufern zurückgegriffen werden und sich so ein Bild von dem Korkenzieher gemacht werden.

Das sollten Sie bedenken

Ein guter Korkenzieher hat nur eine Funktion und die ist es zu funktionieren.

Er muss gut in der Hand liegen und sich leicht zu bedienen lassen, je angenehmer der Korkenzieher in der Hand liegt, desto besser ist es.

Das aufmachen muss manuell durchgeführt werden und der Aufwand ist nicht zu unterschätzen.

Um den besten Korkenzieher zu finden, sollten körperliche Voraussetzungen und persönliche Präferenzen berücksichtigt werden.

Letzte Aktualisierung am 26.11.2022 / *Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert